Willkommen auf der Homepage von A.G. Wells und Ulrich Stolz aus Sindelfingen

alle Filme die hier vorgestellt wurden, sind im Forum gespeichert. Ab Mai 2002. Benutzt die Suchfunktion im Forum.

www.arthaus-kino.de

 

Startseite Die Filmecke  Gästebuch Forum Presseberichte HP  Links Impressum

 

 

 

 

 

„Tolkien“

Er war mit einem Roman berühmt geworden. Name John Ronald Reuel - J.R.R. Tolkien. 1954 erschien sein „Herr der Ringe“ („The Lord of the Rings“) und startete seinen Siegeszug um die Welt, und  ist eines der erfolgreichsten Bücher des 20. Jahrhunderts und gilt als grundlegendes Werk für die moderne Fantasy-Literatur.

Weiteren Ruhm häufte dann Regisseur Peter Jackson dazu mit seiner Filmtrilogie die 17 Oscars erhielt, drei davon gingen an P. Jackson.

Der Film beginnt mit einem Blick auf die fürchterliche Schlacht an der Somme im Jahre 1916 im ersten Weltkrieg. Der junge Tolkien (Nicholas Hoult) sucht vergeblich nach einem Studienfreund aus friedlichen und unbeschwerten Tagen an der Universität Oxford.

Er selbst und sein Bruder wuchsen in Südafrika auf. Mit zwölf Jahren starb seine Mutter an Diabetes und er und sein Bruder kamen in Birmingham als Vollwaisen in die Obhut einer älteren Dame, die Beide großzog.

Auch Pater Francis Morgan (Colm Meaney), der die Vormundschaft für Tolkien übernommen hatte, spielt noch eine entscheidende Rolle in Tolkiens Leben.

Er merkte sehr bald, dass er eine außergewöhnliche Begabung besaß. Auf Schritt und Tritt hatte er ein Notizbuch dabei, in das er Fantasiesprachen, Wesen und Mythen festhielt.

Mit dieser Begabung schaffte er es auch auf sich an der renommierten King Edwards School in Birmingham einzuschreiben, wo sich sein blühendes „Fantasy-Leben“ dank der allerbesten Unterstützung treuer Schulfreunde entwickeln konnte.

Diese vier Freunde schufen 1911 auch den Geheimbund Tea Club and Barrovian Society, kurz TCBS, nannten und waren unzertrennlich. Sein Leben änderte sich dann entscheidend als Edith Bratt (Lily Collins) in sein Leben trat.

Sie hatten beide die gleiche Begeisterung für Kunst und auch ihr Humor war sehr ähnlich. Sie verliebten sich leidenschaftlich.

Doch dann untersagte Pater Francis Morgan, der die Vormundschaft für Tolkien übernommen hatte, den beiden Verliebten ihre Beziehung und verlangte sogar, dass jeglicher Kontakt zwischen ihnen zu unterbleiben habe, bis Tolkien 21 Jahre alt sein würde.

Doch ihre Liebe war stärker als das Verbot und hielt ein Leben lang.

Regisseur Dome Karukoski schafft es in sehr bewegenden Bildern, das Leben des Schriftstellers in Szene zu setzen. Sehr gut besetzte Rollen und eine einfühlende Filmmusik (THOMAS NEWMAN), machen ein berührendes Biopic daraus.

111 Minuten – ein aufschlussreicher Blick auf das Leben des berühmten Schriftstellers.

Ab 20. Juni 2019 im KINO.

A.G.Wells 

 

 

 

 

Kostenloser Besucherzähler von InterNetWORX

Besucher waren schon hier

Die priv. HP wird täglich aktualisiert.

 

Achtung! Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann, so das LG, nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich habe hier ebenfalls auf meiner Homepage - Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Dass ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe. Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage und mache mir ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf meiner Homepage ausgebrachten Links und für alle Inhalte deren Seiten.