Willkommen auf der Homepage von A.G. Wells und Ulrich Stolz aus Sindelfingen

alle Filme die hier vorgestellt wurden, sind im Forum gespeichert. Ab Mai 2002. Benutzt die Suchfunktion im Forum.

www.arthaus-kino.de

 

Startseite Die Filmecke  Gästebuch Forum Presseberichte HP  Links Impressum

 

 

 

 

 

„Roads"

Er ist einer der vielseitigsten deutschen Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur. NAME – Sebastian Schipper. Schon während seines Schauspielstudiums (1992-1995) spielte er kleine Rollen. („Kleine Haie", „Der englische Patient"). Sein erster Spielfilm – „Absolute Giganten" drehte er 1999. Für „Viktoria" (2015) erhielt den Deutschen Filmpreis für beste Regie und bester Spielfilm. Jetzt kommt sein neuester Film „Roads" in die Kinos.

Gyllen (Fionn Whitehead) macht Urlaub mit seiner Familie in Marokko. Aber es ist stinklangweilig für ihn und so klaut er einfach das Wohnmobil seines Stiefvaters und haut ab. Ziel ist seine Heimat London. Als das Wohnmobil nicht anspringt, hilft ihm William (Stephane Bak) aus dem Kongo. Er versucht irgendwie die Grenze nach Europa zu überwinden.

William ist auf der Suche nach seinem verschollenen Bruder unterwegs. So beschließen die beiden 18jährigen, im Moment größter Verlorenheit, Verbündete zu werden. Die erste Schwierigkeit die es zu überwinden gibt, ist die spanische Grenze. Gyllen heuert einen zufällig am Straßenrand stehenden Hippie an, weil er im Besitz eines Führerscheins ist. Luttger (Moritz Bleibtreu) hat allerdings ganz andere Absichten.

Er versucht das Wohnmobil zu stehlen, was allerdings misslingt. Danach fahren die Zwei, angetrieben von jugendlicher Abenteuerlust durch Spanien und Frankreich bis Calais. Dort hofft William seinen Bruder zu finden. Während die Freundschaft und das Vertrauen der beiden jungen Männer zueinander mit jedem Tag wächst, werden sie mit Entscheidungen konfrontiert, die nicht nur ihr eigenes Leben nachhaltig beeinflussen.

„Es ist ein Film über Freundschaft, über Unterstützung und Solidarität. Es geht um zwei Teenager die zufällig aufeinander treffen und versuchen aus ihrem Leben das Beste zu machen". So die Aussage des Regisseurs über seinen Film. Und das ist im wundervoll gelungen.

Ein Roadmovie, der auch die politische Realität nicht auslässt.

100 Minuten – durchaus sehr ansehnlich und zu empfehlen.

Ab 30.Mai 2019 im KINO.

A.G.Wells

 

 

 

 

 

Kostenloser Besucherzähler von InterNetWORX

Besucher waren schon hier

Die priv. HP wird täglich aktualisiert.

 

Achtung! Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann, so das LG, nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich habe hier ebenfalls auf meiner Homepage - Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Dass ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe. Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage und mache mir ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf meiner Homepage ausgebrachten Links und für alle Inhalte deren Seiten.