Willkommen auf der Homepage von A.G. Wells und Ulrich Stolz aus Sindelfingen

alle Filme die hier vorgestellt wurden, sind im Forum gespeichert. Ab Mai 2002. Benutzt die Suchfunktion im Forum.

www.arthaus-kino.de

 

Startseite Die Filmecke  Gästebuch Forum Presseberichte HP  Links Impressum

 

 

 

 

 

„DAS ZWEITE LEBEN DES Monsieur ALAIN“

Das können die Franzosen. Sprich Regisseur und Drehbuchautor Herve Mimran. Ein ernstes Thema in einen charmante und zu Herzen gehende Komödie zu verwandeln. Basierend auf der Autobiografie des EX-Managers Christian Streiff von Airbus PSA Peugeot und Citroen.

Alain (Fabrice Luchini) ist ein typischer Workaholic in der Top Etage einer großen Autofirma. Privatleben findet so gut wie gar nicht statt. Für Freizeit und Familienleben ist kein Platz in seinem engen Terminplan.

Doch nach einem Schlaganfall ändert sich sein Leben radikal. Durch das schnelle handeln seines Chauffeurs überlebt er diese Attacke. Aber er leidet danach an Sprach- und Gedächtnisstörungen.

Er will zwar diese Behinderung nicht wahrhaben, aber mit Hilfe der jungen Logopädin Jeanne (Leila Bekhti) lernt er langsam wieder sprechen und trainiert sein Gedächtnis. Und so entsteht ein bisschen wie Freundschaft zwischen den Beiden.

Mit viel gutem Zureden und viel Geduld und Ausdauer versucht Alain sein Leben wieder in Griff zu bekommen. Und er stellt fest, dass er ja auch noch eine Tochter hat die seine Hilfe braucht.

Und für Beide eröffnet sich ein ganz neuer Blick auf ihr gemeinsames Leben.

„In meinem Film wollte ich vor allem die Zerbrechlichkeit des Lebens thematisieren“, sagt dazu Regisseur Herve Mimran. Und das ist ihm vortrefflich gelungen.

Auf dem Französischen Filmfestival Tübingen wurde der Film mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.

100 Minuten – eine charmante Komödie. Sehenswert!

Ab 22.August 2019 im KINO.

A.G.Wells

         

 

 

 

 

 

Kostenloser Besucherzähler von InterNetWORX

Besucher waren schon hier

Die priv. HP wird täglich aktualisiert.

 

Achtung! Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann, so das LG, nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich habe hier ebenfalls auf meiner Homepage - Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Dass ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe. Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage und mache mir ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf meiner Homepage ausgebrachten Links und für alle Inhalte deren Seiten.