Willkommen auf der Homepage von A.G. Wells und Ulrich Stolz aus Sindelfingen

alle Filme die hier vorgestellt wurden, sind im Forum gespeichert. Ab Mai 2002. Benutzt die Suchfunktion im Forum.

www.arthaus-kino.de

 

Startseite Die Filmecke  Gästebuch Forum Presseberichte HP  Links Impressum

 

 

 

 

 

„Nur ein kleiner Gefallen“ (OT - „A Simple Favor“)

Wie sagte schon immer meine Mutter – Gefälligkeit ist schon ein kleiner Schritt zur Liederlichkeit. Dieser Spruch fiel mir sofort ein, als ich die Presseeinladung zu dem Film mit diesem simplen Titel erhielt. Und eins vorweg, es trifft die Aussage meiner Mutter genau. Der Film hat es faustdick hinter den Ohren.

Stephanie (Anna Kendrick) und Emily (Blake Lively) lernen sich über ihre Söhne kennen, die die gleiche Schule besuchen. Stephanie, eine allein erziehende Mutter eines Sohnes, Marke Vorstadtmama, betreibt einen erfolgreichen Blog im Internet. Dort bietet sie allerlei Rezepte und häusliche Ratschläge an.

Emily dagegen ist das krasse Gegenteil von Hausmütterchen, geheimnisvoll, wie charmant, lebt ein wahrhaftes schillerndes Leben, mit einem Job in der Haute Couture und einem attraktiven Ehemann und ein tadelloses, modernes Haus. Stephanie fühlt sich geschmeichelt, dass Emily sie zu ihrer besten Freundin macht.

Daher ist sie auch gerne bereit, als Emily sie um einen kleinen Gefallen bittet. Sie habe einen wichtigen Termin in Sachen Mode, daher wäre sie dankbar, wenn Stephanie ihren Sohn Nicky nach der Schule mit nach Hause nimmt. Doch aus dem kleinen Gefallen wird es bald kompliziert. Emily ist wie vom Erdboden verschwunden.

Getreu ihrem Motto, „Mama mach es selbst“ versucht Stephanie über die sozialen Medien und ihren Follower die vermisste Freundin ausfindig zu machen. Doch sie ahnt nicht, wie verworren dieses Versteckspiel sich erweisen soll. Die Grenzen von Freundschaft und Loyalität werden auf eine harte Probe gestellt und schreckliche Wahrheiten kommen ans Licht.

Stephanie steht erst am Beginn einer pechschwarzen und Nervenzerreisenden Reise durch Täuschungen, Doppelspiele und Verfehlungen – ihre eigenen eingeschlossen.

Regisseur Paul Feig („Spy“, „Susan Cooper Undercover“) inszenierte einen stilistischen Thriller mit einer Prise tiefschwarzem Humor, der tief in Abgründe menschlicher Beziehungen geht. Angesiedelt zwischen Freundschaft und Verrat, Enthüllungen, Rache und Liebe, eingepackt in zahlreiche Handlungstwists. Mit zwei überragend spielenden Hauptdarstellerinnen und einem passenden Soundtrack unterstützt, bei dem die frankophile Musik überwiegt.

118 Minuten – für Publikum das den Nervenkitzel liebt. - Empfehlung – Nicht versäumen!

Ab 08.November 2018 im KINO.

A.G.Wells    

 

 

 

 

 

Kostenloser Besucherzähler von InterNetWORX

Besucher waren schon hier

Die priv. HP wird täglich aktualisiert.

 

Achtung! Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann, so das LG, nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich habe hier ebenfalls auf meiner Homepage - Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Dass ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe. Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage und mache mir ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf meiner Homepage ausgebrachten Links und für alle Inhalte deren Seiten.