Willkommen auf der Homepage von A.G. Wells und Ulrich Stolz aus Sindelfingen

 

alle Filme die hier vorgestellt wurden, sind im Forum gespeichert. Ab Mai 2002. Benutzt die Suchfunktion im Forum.

 

Startseite Die Filmecke  Gästebuch Forum Presseberichte HP  Links Impressum

 

 

www.arthaus-kino.de

 

 

 

   
 

„The Circle“

Filme wie unsere Welt in der Zukunft aussehen wird gibt es einige. Angefangen mit „Die Zeitmaschine“ (1903) von H.G.Wells bis zu George Orwell „1984“ (1949). Es gab auch einige Verfilmungen dieser Romane. An diese Geschichten knüpft der Autor Dave Eggers an mit seiner nahen Zukunftsversion „The Circle“.

Mae Holland (Emma Watson) hat einen langweiligen Job bei einer Telefonfirma. Umso mehr ist sie erfreut als ihr eine Freundin bei der angesagtesten Firma „Circle“ eine neue Arbeitsstelle vermittelt. „Circle“, ein Internetkonzern, der alle Kunden mit einer einzigen Internetidentität ausstattet. Damit kann der Kunde alles abwickeln was er sich wünscht.

In Dave Eggers Buch wird es dann so dargestellt: „TruYou“ – ein Konto, eine Identität, ein Passwort, ein Zahlungssystem pro Person. Du musstest deinen richtigen Namen verwenden und der war verbunden mit deinen Kreditkarten, deiner Bank und Bezahlen war einfach. Ein einziger Button für den Rest deines Onlinelebens.      

Mae arbeitet jetzt in modernen Büros. Es gibt ausgesuchte Restaurants. Gratis Konzertkarten und immer irgendwo eine Party zu feiern. Mae stürzt sich voller Energie in ihre Arbeit. So bleibt es nicht aus, dass sie bald die Karriereleiter immer weiter nach oben erklimmt. Das bemerken auch ihre Firmenbosse Eamon Bailey (Tom Hanks) und Tom Stenton (Patton Oswaldt).

Sie überzeugen Mae an einem bahnbrechenden Experiment für „Circle“ teilzunehmen. Sie wird 24 Stunden rund um die Uhr mit einer Kamera unterwegs sein. Auch ihre Freunde und Familie werden mit einbezogen. Sie ist total überzeugt von ihrer Mission, wäre da nicht der Firmengründer Ty Kalden (John Boyega), der sie hinter die Kulissen schauen lässt.

Ein Film, der schon sehr nahe an der heutigen Realität des Internets angesiedelt ist und einen beunruhigenden Blick in der Erforschung der Frage wie utopische Ideale schnell mutieren, und zu einem invasiven Überwachungsstaat führen können. Schauspielerisch gut besetzt, aber zu plakativ.

119 Minuten – für alle Facebook Gläubigen, ein MUSS.

Ab 07.September 2017 im KINO.

A.G.Wells     

 

 

 

 

 

 

 

 

Kostenloser Besucherzähler von InterNetWORX

Besucher waren schon hier

Die priv. HP wird täglich aktualisiert.

 

 
Achtung! Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann, so das LG, nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich habe hier ebenfalls auf meiner Homepage - Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Dass ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe. Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage und mache mir ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf meiner Homepage ausgebrachten Links und für alle Inhalte deren Seiten.