Startseite Die Filmecke Aktuelles Bildergalerie Gästebuch Forum Presseberichte HP Routenplaner Geburtstage  animierte Grafiken die natürliche Hausapotheke  Musik Links Impressum

 

Bilder und mehr..."Motorradtouren"

 

Griechenland:

ca. 60 km Schotter, vorbei an der Albanischen Grenze wer weiß ob sie noch leben??? Epidauros.jpg (81672 Byte) Epidauros, eines der besten Theater die es gab, man hört von hier oben sogar wenn einer atmet. 

auf der Fahrt nach Griechenland Githio.jpg (73840 Byte)  traum.jpg (51146 Byte)  Korinth.jpg (53263 Byte)  PilosHafen.jpg (53756 Byte) Akropolis2.jpg (58672 Byte) Apollotempel.jpg (65033 Byte)

Morgens nach einer Übernachtung bei Kosovoalbanern kurz nach Pec, abends war ein weiterfahren unmöglich, der Cakorpass hat uns viel Zeit gekostet und in Skopje war erst der nächste Campingplatz. Keine Straßenbeleuchtung, Pferdekutschen ohne Rückstrahler und Schlaglöcher mit großer Tiefe, ließen uns anhalten, wir wollten am Straßenrand übernachten, als wir von freundlichen Kosovoalbanern aufgenommen wurden. 
Sie fuhren ihren Traktor aus einem Unterstellplatz und wir durften unsere Motorräder dort unterstellen. Dann wurden wir in ein Zimmer gebracht - ohne Möbel - es waren nur Sitzkissen auf dem Boden. Wir bekamen Wasser und Fladenbrot mit Schafskäse zum essen gereicht. Eine Unterhaltung war kaum möglich, da sie weder Deutsch noch Englisch konnten. Gegen später kam ein etwas jüngerer Kosovoalbaner der ein bisschen deutsch konnte.

So unterhielten wir uns bei "Wasser und Brot" bis spät in die Nacht hinein. Doch kaum eingeschlafen wurden wir schon wieder geweckt (so kam es uns vor) Es war nach dem ersten Hahnenkrähen. Wir wurden freundlich aufgefordert zu gehen, da sie jetzt auf das Feld gehen um die nötige Arbeit zu erledigen. Die Motorräder waren schnell gepackt und wir wurden freundlich verabschiedet. Wir gaben auf anraten des deutsch sprechenden Albaner kein Geld, das würde sie beleidigen - so gaben wir Zigaretten.
Wir führen dann Richtung Skopje weiter und frühstückten beim ersten geöffneten Cafe. Dann ging es weiter südlich nach Griechenland. Man kam sich vor wie in einer anderen Welt, es gab wieder alles zu kaufen und der Luxus war wieder allgegenwärtig. Unser Ziel war erst einmal Peloponnes. Dort schlugen wir dann die Zelte in Pilos für fünf Tage auf. Den Ausflug an die Akropolis werde ich nie vergessen. So eine Hitze und so eine schlechte Luft in Athen. Einmal und nie wieder habe ich mir gesagt.
 

 

Türkei:

Ankunft mit der Fähre in der Türkei Pamukkale.jpg (34353 Byte) Ölüdeniz.jpg (55160 Byte) Bergdorf.jpg (45347 Byte) Gespann.jpg (44090 Byte) Göremetal.jpg (54177 Byte) Ölideniz.jpg (55493 Byte)

Ankunft Anfang Ende Mai in Kusadasi morgens um 8 Uhr nach einer 58 Stunden Schifffahrt von Ancona (Italien) nach Kusadasi. Die Fahrt führte auch durch den Kanal von Korinth was einfach super ist. Man wird mit Schleppern durchgezogen und man kann fast Wände vom Kanal berühren so eng geht es da her. Von Kusadasi ging es nach Pamukkale, die Kalkterrassen sind sehr schön anzuschauen.
Weiter ging es Richtung Ankara wo wir das Gespann trafen, im Boot alles voller Fische, Anschließend ging die Fahrt südlich von Ankara ins Göreme Tal, auch hier lohnt ein Besuch, lauter große "Hinkelsteine". Weiter ging es nun nach Mersin, von dort über Alanya an Antalya vorbei, auf einen Campingplatz bei Kemer, hier waren wir 6 Tage und ich kann nur eines sagen - es ist ein Traum, super Strand und das beste Wasser. Nach den erholsamen Tagen ging es dann weiter nach Fethiye - der Strand von Ölideniz ist als schönster überhaupt bekannt. Der Campingplatz ist zwar das letzte, harter Steinboden, offene Toiletten usw., aber die Landschaft ist nicht zu übertreffen. 

 

Korsika:

Corse1.jpg (55184 Byte) Corse2.jpg (45266 Byte) Ponte de la Revellata.jpg (50641 Byte) Fangotal1.jpg (53476 Byte) Fangotal2.jpg (63405 Byte) West1.jpg (49395 Byte) Tizzanocamp.jpg (66906 Byte) Bonifacio1.jpg (50520 Byte)

Bonihafen.jpg (48336 Byte) Bonifacio2.jpg (50211 Byte) Camp.Merendella.jpg (77339 Byte) Restonicatal.jpg (77779 Byte)

Die raue Westküste von Korsika ist mit das Schönste für einen Motorradfahrer. Auf der Fahrt von Galeria nach Porto. Es sind nur ca. 100 Km, man sollte aber fast einen Tag dafür einplanen. Die Landschaft ist so toll, die Straßen sehr gefährlich, Rollsplitt überall, aber es lohnt. Abstecher in das wunderschöne Fangotal, unbedingt anschauen. Natur pur! Von Calvi Richtung Galeria - kurz vor Galeria (ca. 2 km) geht es links in das wunderbare Fangotal. Achtung Sackgasse. Von Porto geht es weiter auf der "schönsten Strasse Europas" vom Golf de Porto zu den LES CALANCHE. Das muss man einfach gesehen haben, raue Landschaft mit rotem Porphyrgestein. Campingplatz bei Tizzano, ziemlich abseits vom Trubel an der Süd-Westspitze. Ein guter Campingplatz nicht weit zum Strand. Bonifacio - noch schöner als Dover. Unbedingt mit in die Reiseplanung aufnehmen.. Der Hafen ist eine Klasse für sich
Blick etwas südlich auf das wunderschöne Bonifacio. Camping Merendella - ein 4 Sterne Campingplatz. Die Hängematte ist übrigens bei jedem Urlaub dabei. An der Ostküste bei Moriani Plage ca. 30 Km südl. von Bastia. Als Tipp, von hier aus kann man die schönsten Tagestouren machen und ist abends gut aufgehoben. Ausflug in das wohl schönste Tal von Korsika - das Restonica Tal. Vorbei an der heimlichen Hauptstadt der Korsen, Corte.

Portugal:

Man beachte das moderne Topcaseimmer das erste JuliwochenendeSan Fermin in Pamplona San Fermin in Pamplona SWPortugal.jpg (51632 Byte) Portowild.jpg (54832 Byte) wpe2.jpg (21410 Byte) wildesZelten.jpg (37646 Byte) ContisPlage.jpg (49188 Byte)

das Duorotal - einfach wunderschön, man beachte das super moderne Topcase bei der Yamaha.
San Fermin ist das Fest der Basken. Stiertreiben durch die Gassen von Pamplona - vor den Stieren zu laufen ist die Mutprobe der Basken. Immer wieder gibt es Tote und Verletzte. Immer am ersten Juli Wochenende, passt oft für die An/Abreise nach Portugal.
am westlichsten Festlandpunkt von Europa - Cabo da Rocca , Lisboa - die Brücke hat mich fasziniert.
Wildes Campen auf der Fahrt nach Portugal, ist aber nicht zu empfehlen, die Polizei ist da gnadenlos. Wir haben beim Frühstück erfahren, daß die Polizei zuerst mit Knüppel draufhaut und dann fragt...
Lit et Mixe - Cap de l'homie auf der Heimfahrt. Liegt ein bisschen südlich von Mimizan Plage unterhalb von Bordeaux am Atlantik, ein guter Campingplatz direkt am Strand, nur eine kleine Düne ist zu erklimmen. Und es ist wirklich super schön hier. Ich war insgesamt bestimmt schon 6 mal hier. Und es lohnt sich......

 

Hier noch ein paar Bilder von kleineren Ausfahrten:

Lac de Frolett.jpg (45780 Byte) Col de la Schlucht.jpg (39728 Byte) Katzensteine.jpg (42145 Byte) Seealpen.jpg (49274 Byte) Pisa.jpg (45234 Byte)

Vogesen, Cole de la Schlucht, Katzensteine, Seealpen und Pisa.

Bay.Woid 20.jpg (56027 Byte) Bay.Woid 10.jpg (40994 Byte) Bay.Woid 15.jpg (46570 Byte) Bay.Woid 1.jpg (47400 Byte) Bay.Woid 22.jpg (60839 Byte)

Hier noch ein Tipp für den schönen Bayernwald. Camping www.schnitzmuehle.de  ein Traum Campingplatz. Liegt kurz vor Viechtach von Deggendorf aus gesehen. Bierbänke und und und alles vorhanden. Sagt ruhig einen Gruß von mir....

Bay. Woid - Anfahrt über das schöne Altmühltal. Route von Sindelfingen.


Sifi, Autobahn A 8 bis Mühlhausen, Geislingen, Heidenheim, Nördlingen, Eichstätt, Kehlheim, Regensburg, Cham, Viechtach --> Camping Schnitzmühle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

  Natur

  Pflanzen

  Menschen

  Architektur

  Tiere

  Sonstiges

 

 

 

 

All Pictures and Design copyright reserved by Ulrich Stolz
 

 


Kontakt:

gerne könnt Ihr mir ein Email schreiben